Aufklärung von Korruption und Bestechung durch die Wirtschaftsdetektei corma

korruption_und_bestechung

Korruption und Bestechung: Was ist das eigentlich?

Über 6.500 gemeldete Fälle an Korruptionsstraftaten im Jahr 2016, hinzu kommen knapp 2.800 Begleitdelikte. Die plakative Aussage, dass die Korruption Deutschland in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist, greift zu kurz. Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt, wie groß die Schwankung bei den gemeldeten Vorfällen ist. 

Dennoch müssen Unternehmen ein wachsames Auge auf ihre Abläufe halten, um beim ersten Verdacht einer drohenden Korruption zu reagieren. Die Wirtschaftsdetektei corma ist als Gesellschaft für Wirtschaftsermittlungen im nationalen und internationalen Raum Ihr Ansprechpartner für Recherchen und intelligente Lösungen rund um Korruptions- und Bestechungsdelikte. Nachfolgend erfahren Sie, was sich hinter dem Begriff Korruption verbirgt, wie Sie diese erkennen und welche Maßnahmen Sie im Schadenfall treffen sollten.

Der Korruptionsbegriff umfasst viele Tatbestände

Im deutschen Strafrecht ist keine Definition des Korruptionsstraftatbestands genannt. Auf die Frage „Was ist Korruption?“ gibt es keine kurze und knappe Antwort. Das Strafgesetzbuch fasst darunter die Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung, die Bestechlichkeit und die Bestechung zusammen. Hinzu kommen begleitende Straftatbestände wie die Geldwäsche oder die Steuerhinterziehung. Im Geschäftsleben steht dabei die Vergabe von Aufträgen im Vordergrund. Zwar hat sich Deutschland auf dem Korruptionsindex Transparency International von Rang 12 im Jahr 2014 auf Rang 10 im Jahr 2015 verbessert. Doch die finanziellen Schäden durch Wirtschaftskriminalität werden in Deutschland auf rund 100 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Sie wünschen verlässliche Konzernsicherheit auf Abruf? Hier geht es zu Ihrer Code Red Vereinbarung:

Das Korruptionsdelikt: Wie erkennt man es?

 Da es auf die Frage „Was ist eine Korruption?“ keine einheitliche Antwort gibt, sollten Sie als Unternehmer bei einem Anfangsverdacht genau hinsehen. Für den juristischen Laien ist der Unterschied zwischen Korruption zu Bestechung nur schwer verständlich. Dennoch gibt es klare Anzeichen, die Sie misstrauisch machen sollten. Vereinfacht gesagt spricht man im Wirtschafts- und Geschäftsleben von einem Korruptionsverdacht, wenn eine Vertrauensstellung missbraucht wird, um einen materiellen oder einen immateriellen Vorteil zu bekommen, der juristisch nicht begründet ist.

Korruption und Bestechung nach dem Strafgesetzbuch

Die häufigste Korruptionsstraftat ist die Bestechung. Eine Definition des Begriffs ist im Strafgesetzbuch in den Paragraphen 331 bis 334 nachzulesen. Danach ist die Bestechung ein Amtsdelikt oder ein Angriff, der von einem staatlich Bediensteten verübt wird. Das schützenswerte Gut ist in diesem Fall die ordnungsgemäße Ausübung des jeweiligen Amtes. Und damit das Vertrauen, das die Öffentlichkeit dem jeweiligen Amt und dem Amtsträger gewährt. Bestechung wird mit einer Freiheitsstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren bestraft, sofern die vorgelegten Beweismittel den Verdacht zweifelsfrei belegen. Ähnlich schwerwiegend sind die Bestechlichkeit sowie die Vorteilsgewährung und die Vorteilsnahme StGB. Nach dem § 299 StGB gelten Angestellte oder Beauftragte eines Unternehmens als Täter, sofern sie sich durch Korruptionsdelikte einen wirtschaftlichen Vorteil im Wettbewerb verschaffen.

Als Wirtschaftsdetektei unterstützt Sie corma durch professionelle externe Ermittler für Ihre internen Ermittlungen. Im Auftrag unserer Kunden führen wir Internetrecherchen durch, wir übernehmen Wirtschaftsermittlungen und überprüfen Geschäftspartner, und wir kümmern uns um Intelligence Analysen sowie um Lösungen für Brand Protection. Nehmen Sie bei Fragen zur Korruptionsbekämpfung für Ihr Unternehmen gerne jederzeit Kontakt mit uns auf.

Prävention und Schadensfall: Wie kann ich mich schützen?

Korruptionsbekämpfung sollte Bestandteil Ihrer Geschäftsphilosophie sein. In vielen Unternehmen ist sie Teil der Compliance. Sie fördert den guten Ruf und mindert Risiken. Nicht nur deshalb fordern immer mehr große internationale Unternehmen von ihren Lieferanten und Zulieferern Antikorruptionsmaßnahmen und -systeme. Die Unternehmensleitung sollte eine eindeutige Entscheidung für die Einführung eines Antikorruptionsprogramms treffen. In einer Risikoanalyse gilt es herauszufinden, welche Teile des Unternehmens besonders anfällig sind. Im nächsten Schritt planen Sie konkrete Maßnahmen, um Korruption vorzubeugen und zu bekämpfen. Diese Planung beziehen sich zum einen auf die Mitarbeiter des Unternehmens, zum anderen auf die Geschäftspartner.
Im Schadensfall sind unsere professionellen Ermittler für Sie da, um Fälle von Bestechung und Bestechlichkeit, von Vorteilsgewährung und Vorteilsannahme schnell und effektiv aufzuklären.

Profis am Werk: Wie gehen wir vor?

Als international tätige Wirtschaftsdetektei setzt die corma GmbH bei allen Ermittlungen auf ein professionelles und strukturiertes Vorgehen. Wir informieren Sie gerne über unsere Ermittlungsmethoden. Natürlich steht Ihnen auch unser Datenschutzbeauftragter zur Verfügung, damit wir die für bestmögliche Vereinbarung finden.

Jede unserer Ermittlungen basiert auf einem durchdachten Ermittlungsplan, um alle Fakten lückenlos aufzuklären und gerichtlich verwertbare Beweise einzuholen. Das gilt für die Beweispflicht bei Vorteilsannahme oder Betrugsermittlungen ebenso wie für alle anderen Korruptionstatbestände.

Für alle Fragen oder für ein unverbindliches Angebot kontaktieren Sie uns bitte unter der Rufnummer 0800-349 00 80, oder nutzen Sie das .

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie wollen Ihren Fall durch professionelle Ermittlungen klären lassen? Möchten Sie eine vertrauliche Angelegenheit genauer besprechen? Kontaktieren Sie uns und wir finden für Sie eine passgenaue Lösung

– unentgeltlicher Kostenvoranschlag natürlich inklusive!