Serie iResearch (2): Workflow Internetrecherche (1 von 3)

Dies ist der erste von drei Posts zu dem „Sub“-Thema „Workflow Internetrecherche“….

Das Internet als scheinbar endlose Recherchequelle bietet eine große Menge an Informationen. Für eine schnelle Suche z.B. nach einem aktuellen Nachrichtenthema bedarf es keiner großen Vorbereitung. Bei komplexeren Aufgaben sieht das allerdings anders aus. 

Bei mir fängt dann die Internetrecherche nicht mit der Tastatur, sondern mit Papier und Bleistift an.

Im Folgenden stelle ich unseren aktuellen Workflow für die Internetrecherche vor. Er wird so tagtäglich bei uns angewendet und ständig optimiert.

 Natürlich ist er auch Bestandteil unserer Trainingsangebote zum Thema Internetermittlungen.

Hier jetzt die einzelnen Bausteine:

Effektive Recherche beginnt für mich mit der Beantwortung folgender Fragen:

  • Wieviel Zeit steht für die Aufgabe zur Verfügung?
    • Wichtig bei genauer Abrechnung mit dem Mandanten!
  • Wie groß ist das Budget für zusätzliche kostenpflichtige Abfragen?
  • Welche Information wollen Sie finden?
  • Warum wurde der Auftrag erteilt?
    • Nicht für jeden relevant, aber Ermittler in Deutschland müssen das berechtigte Interesse des Mandanten prüfen. Grundsätzlich sollte diese Frage aber bei sensiblen Recherchen immer geprüft werden.
  • Wo könnten Sie diese Informationen finden?
    • Hier geht es mehr um die Kategorie der Website, die möglicherweise die relevanten Informationen enthält. Also z.B. Foren, Firmensites, kostenpflichtige Datenbanken, etc.
    • Zielgerichtetes Vorgehen spart dann viel Zeit!
  • Wie sollten Sie die Recherche durchführen?
    • Kann der Auftrag alleine bearbeitet oder im Team geteilt werden?
    • Wie hoch ist der Grad der benötigten Anonymität bei der Recherche? (Einsatz von virtuellen Ermittlungsrechnern)
  • Ist der Aufwand im Verhältnis zu den Kosten gerechtfertigt?

Gibt es genaue Fragen des Auftraggebers?

Je genauer die Anforderungen des Kunden sind, desto einfacher kann der Auftrag erfüllt werden!

Wenn Sie mehrere Fragen vorliegen bzw. entwickelt haben, gruppieren Sie diese in Kategorien.

Jetzt priorisieren Sie die Fragen in der Reihenfolge, in der sie beantwortet werden sollen.

Wichtige Fragen in dem Zusammenhang:

  • Für wen ist das Produkt, dass Sie erstellen wollen?
  • Warum will der Kunde das wissen und wie will er die gewünschten Informationen nutzen?
    • Sehr hilfreich für den Umfang Ihrer Informationssammlung und die Art der Darstellung der Ergebnisse
  • Wieviel Zeit hat der Kunde, um Ihr Produkt zu “bearbeiten/lesen”?
    • Unsere Berichte haben immer eine maximal eine Seite umfassende Zusammenfassung. Dazu relativ viele visuelle Darstellungen (Charts / Diagramme), diese erleichtern dem Kunden das Verstehen der Zusammenhänge.
  • Was wäre das beste Format?
    • Bericht und/oder Chart (Beziehungsdiagramm / Timeline)

Formulieren Sie aus den oben entwickelten Fragen den Auftrag für Ihre Recherche.

Entwickeln Sie ebenfalls den Blick auf die “optimalste Lösung” für den Auftrag und formulieren das “Successful Outcome”:

  • Wie würde die beste Lösung aussehen, wenn Sie alle Möglichkeiten, Optionen und Zeithätten?

Diese Lösung ist jetzt das Ziel Ihres Auftrages.

Ich schreibe mir immer eine Kurzfassung dieser Ziele in meine digitalen Notizen. So verliere ich nicht den Fokus bei der Recherche.

Dieser Schritt bei unserem Workflow Internetrecherche ist wirklich wichtig! Erst wenn Sie wirklich sehen, was Sie an Informationen zu dem Thema der Recherche haben, können Sie auch erkennen, was Ihnen noch fehlt.

Stellen Sie alle Suchinformationen zusammen, die Sie für diesen Auftrag zu diesem Zeitpunkt haben. Idealerweise kopieren Sie diese Infos vor dem Start der Recherche in einen Texteditor.

Gliedern Sie diese Informationen nach Entitäten. Also z.B. alles zu einer Person, alle Infos zu einer Adresse usw.

Wir nutzen für solche Aufgaben immer Notepad++ oder Typora (Markdown-Editor).

Die wichtigen fehlenden Informationen notieren und strukturieren Sie ebenfalls in dieser Datei.

Für wichtige fehlende Informationen wie z.B. Anschriftenüberprüfung oder zur Verifizierung von z.B. Personen müssen u.U. externe Aufträge erteilt werden. Diese sollten direkt am Anfang der Recherche erteilt werden, damit die Ergebnisse in die weiteren Ermittlungen einfließen können.

Eines unser wichtigen Tools zur Unterstützung der Internetrecherche ist Hunchly. Dieser findet z.B. die „verborgenen“ Schlüsselwörter im Quelltext der Seite, markiert Treffer auf jeder Seite und sichert alle besuchten Seiten automatisch. Daher wird in unserem Workflow an dieser Stelle Hunchly eingerichtet und die entsprechenden Selektoren abgespeichert.

Hinweis: Zu Hunchly folgt noch ein eigener Blogbeitrag, in dem ich mehr Details bespreche.

So haben Sie diese Daten für die Erstellung spezieller Google-Abfragen (Query) und die weitere Suche jederzeit zur Verfügung. 

Soviel für heute zu diesem Thema, unten finden Sie noch den Gesamtworkflow als Grafik und im nächsten Beitrag geht es dann mit „ergänzenden Keywords“ und dem „Suchplan“ weiter.

Flowchart

Der Flowchart links zeigt alle Stationen zu unserem iResearch „Kreislauf“.

Die ersten drei Punkte habe ich in diesem Post besprochen, in den beiden folgenden Posts zeige ich Ihnen dann die weiteren Schritte.

Tipp: Die Grafik kann per Klick größer angezeigt werden.

Hier finden Sie auch eine PDF A4 Variante des Flowcharts. Sollten Sie als Leser unseres Blogs Tipps oder Fragen zu dem Workflow Internetrecherche haben, würden wir uns über eine Nachricht von Ihnen freuen!

Gerne können Sie uns über den Chat (unten rechts auf der Seite) „anfunken“.  Wenn wir gerade nicht online sind, können Sie dort auch eine Nachricht hinterlassen.

Folgen Sie uns auf Twitter für weitere Tipps zu diesem Thema!

Wenn Ihnen für Ihren Fall die Recherche selber zu aufwändig ist, dann beauftragen Sie doch einfach uns für Ihren Fall.

corma steht Ihnen für hochprofessionelle Internetermittlungen unter dem Motto „We look deeper“ jederzeit zur Verfügung.

Zu der Vorgehensweise finden Sie auf der Seite Ermittlungsmethoden weitere Informationen. Für Fragen oder ein unverbindliches Angebot kontaktieren Sie uns bitte unter 0800-349 00 80 oder nutzen Sie unser .

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie wollen Ihren Fall durch professionelle Ermittlungen klären lassen?
Möchten Sie eine vertrauliche Angelegenheit genauer besprechen?
Kontaktieren Sie uns und wir finden für Sie eine passgenaue Lösung
- unentgeltlicher Kostenvoranschlag natürlich inklusive!

Senden Sie uns eine E-Mail, nutzen Sie unser oder

Freecall